About me

I found my interest in photography during my early years playing around with my Dads half-automatic SLR. Yes, one of those with an actual 24x36 mm film where you had to manually transfer the film to the next photo. I continued following this interest during my school years, where I took whenever possible some photo classes. During that time I learned the most basic stuff about aperture, shutter speed, basic lighting and also how to develop pictures by hand.

When I started travelling around more often I also found more and more stunning places how only mother nature herself can create it. Since it's really tough to capture theses moments with a point&click camera I soon bought my first DSLR. Always on the search for "the perfect photo" I stayed at one place taking pictures over and over with different settings sometimes really annoying my girlfriend or the whole travel group - but nothing we won't do for a nice picture, right? Over the years I bought more and more equipment and also polished at my technique to get even better pictures.

In 2012 I started to go on photo vacation with my long year friend and neighbor where we both were able to fully live out our passion about photography. A year later in 2013 we decided to create a sequel, this time located in the south of Sweden.

As there are already a lot of more awesome Locations popping up on my travel plan, I have no doubt there will be enough adventures waiting for me and my camera...

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mein Interesse für die Photographie habe ich bereits in meinen jungen Jahren entdeckt, während ich mit der halb-automatischen SLR von meinem Vater rumgespielt habe. Ja genau, noch eine mit klassischem 24x36 mm Film, bei dem der Film noch von Hand weitergeführt werden musste und Autofokus noch eine Seltenheit war. In meiner Schulzeit konnte ich mein Interesse in die Photographie während mehreren Freifächern und Sonderwochen weiter verfolgen. Dadurch konnte ich mir schon früh die wichtigsten Dinge wie Blendenöffnung, Tiefenschärfe, Verschlusszeit etc. verinnerlichen. Sogar die Möglichkeit der Filmentwicklung von Hand konnte ich während dieser Zeit lernen.

Als ich später angefangen habe mehr zu reisen, fand ich auch mehr und mehr atemberaubende Plätze, wie sie nur die Natur selbst erschaffen kann. Und da diese wunderschönen Formen und Farben mit ein paar Schnappschüssen einfach nicht Genüge getan ist habe ich mir dann bald meine erste DSLR gekauft. Immer auf der Suche nach "DEM perfekten Photo" verharrte ich an einem Ort oft lange um die Szenerie mit verschiedenen Einstellungen einzufangen. Was dann doch von Zeit zu Zeit die Geduld meiner Reisegruppe und/oder meiner Freundin auf die Probe stellte. Aber was tut man nicht für ein schönes Foto? Über die Jahre hat sich nicht nur immer mehr Ausrüstung angehäuft sondern ich habe die Chance auch genutzt um an meiner Technik zu feilen um die Schönheit der Natur noch besser einfangen zu können.

Im 2012 habe ich mich dann erstmals mit meinem langjährigen Kollegen und Nachbarn, der das selbe teure Hobbie verfolgt, nach Schottland aufgemacht um unserer Leidenschaft gemeinsam in Ruhe nachgehen zu können. 2013 folgte dann der zweite Teil, bei dem wir uns zum Campen in die Wildnis in Schweden aufgemacht haben.

Aktuell stehen noch viele wundervolle Orte auf meiner Reiseliste, so dass mir die Abenteuer und die Motive wohl nicht so schnell ausgehen werden...